Sonntag, 10. Mai 2015

Spring Style Along 5 - an der Nadel...

Hallo zusammen zum 5. Treffen beim Spring-Style-Along. Heute wieder bei Alex von Mamamachtsachen.

Alex hat heute den Feldmarschallmodus eingeschaltet und will wissen -so wie wir alle - wie es vorwärtsgeht mit unseren Style-Plänen.

Da der Beste Ehemann von Allen vergangene Woche auf Dienstreise war und ich obendrein noch einen Tag frei hatte, bin ich ein gutes Stück vorangekommen. Ich habe in der Tat ordentlich an der Nadel gehangen!

Erst mal will ich euch meine Beute vom Stoffmarkt am 1. Mai zeigen:
Der weiße Baumwollstoff ganz links wird zusammen mit dem blau gemusterten zu einer Makira werden. Um diesen Schnitt bin ich lang herumgeschlichen, und nun wird er umgesetzt.

Aus dem gestreiften Viskosejersey ist ganz spontan (danke, liebe Ovi!) ein Wasserfallshirt entstanden, was in meiner ursprünglichen Planung gar nicht vorgesehen war:
Noch ist es nicht ganz fertig, ich will es noch kürzen, und die Ärmel müssen noch gesäumt werden, aber der leichte Stoff ist sehr trageangenehm und luftig - herrlich! Der Schnitt stammt aus einer Sabrina aus 2014, dummerweise hatte ich die Zeitung mit den Anleitungen schon entsorgt, so dass ich erst mal tüfteln musste, wie der Wasserfallkragen konstruiert wird. Aber - ich bin zufrieden.







Außerdem habe ich noch Jeansstoff erstanden (rechts im obigen Bild), und passendes Schrägband dazu. Dies für den Wickelrock Raita von Näähglück. Dummerweise hatte ich beim Kauf nicht im Sinn, dass der Stoff möglichst nicht elastisch sein sollte, da der Rock ringsherum mit Schrägband eingefasst wird. Das ist mir dann im ersten Anlauf gründlich misslungen, und ich habe an der oberen Kante das Schrägband noch mal komplett abgetrennt und beim erneuten Annähen wie ein Luchs aufgepasst, dass sich der Stoff nicht dehnt.

Noch fehlt der Knopf, die Fäden müssen vernäht werden und einige der Abnäher sind noch ein bisschen "tütig", aber soweit finde ich Raita ganz gut gelungen.




 
Das Fake-Wickelkleid aus Punktejersey, eine verlängerte Frau Liese von Schnittreif, ist fertig, wurde schon getragen und hat mir einige Komplimente eingefahren.

Und der Punktejersey gefällt mir so gut, dass ich mir gleich noch mal die rote Version bestellt habe.
Daraus wird ein Twist Knot aus der Ottobre werden, ebenfalls ein erprobter Schnitt.

Und, Leute - Festhalten! Mein Dauer-Ufo, meine rote Leinenhose, ist auch fertig geändert. War gar nicht so schlimm, nachdem ich mich endlich mal rangesetzt hatte. Ursprünglich war die Hose im Bund und in der Hüfte viel zu weit und rutschte dauernd. Also habe ich den Bund gelöst, den seitlichen Reißverschluss rausgetrennt, die Beine an den Außenseiten enger genäht und auch im Rücken noch mal 2 cm Bundweite rausgenommen. Et voillá - nun passt das gute Stück! 
(Hier zu sehen in Kombination mit meinem anderen Nicht - mehr - Ufo, dem Shirt von Burda, das ich so gern mag.)
 Ach ja, und mein Strickjäckchen ist auch ein gutes Stück gewachsen. Inzwischen haben sich Muster, Wolle und ich einigermaßen angefreundet, und hier seht ihr ein Rückenteil kurz vor den Abnahmen für die Ärmelausschnitte:

 Im Rückblick bin ich selber ganz erstaunt, was ich diese Woche alles geschafft habe. Denn auch im Büro war es diese Woche ziemlich strubbelig. 
Da habe ich es mir verdient, jetzt entspannt bei meinen Mitstreiterinnen zu stöbern. 

Schönen Sonntag euch allen!

Kommentare:

  1. Du hast ja große Fortschritte gemacht und warst richtig fleißig in der letzten Woche! Ich finde es toll, dass man bei all den schönen Stücken, die du heute zeigst, den roten "Style-Faden" sieht. Die Teile sehen nicht nur gut aus, sondern passen prima zusammen. Die rote Hose wird mit dem Ringelshirt sicher besonders gut aussehen!
    LG Almut

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Chapeau. Da warst Du aber echt sehr fleißig. Die rote Hose gefällt mir ja sehr und auch der gewickelte Rock ist ein Sahneschnittchen. Weiter so.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Teile hast du dir genäht und alles passt so wunderbar zusammen..

    AntwortenLöschen