Mittwoch, 22. Juli 2015

Rettet Ameland - HILFE!

Heute zeige ich euch eine Episode aus der Reihe "das kleine genähte Drama".

Ich habe mich in den Schnitt AMELAND von Schnittreif verliebt.
Leider stand dieses Projekt unter keinem guten Stern - und ich brauche nun Eure Hilfe und ehrliche Meinung, ob das Kleid in die Tonne geht oder noch zu retten ist.

Der Stoff ist ein Coupon Leinen vom Stoffmarkt, sehr preisgünstig. Wirtschaftlich wäre es kein Desaster, wenn dieses Projekt in die Kategorie "Näherfahrung" gebucht würde.

 Das Elend fing damit an, dasss ich beim Zuschneiden nicht erst alle Schnittteile auf dem Stoff ausgelegt habe, sondern nach und nach zugeschnitten habe. Damit war plötzlich  nicht mehr genug Stoff übrig, um das Vorderteil in einem Stück zuzuschneiden.







Ich wollte nun aber wenigstens probieren, ob ich die Falten am Ausschnitt hinbekomme, und habe die beiden Hälften des Vorderteils in der Taille zusammengenäht - auch, weil noch ein kleines bisschen Hoffnung keimte, dass das Kleid trotz der Teilungsnaht tragbar sein könnte.
Den Eindruck
auf der Puppe fand ich immerhin so ermutigend, dass ich weitergenäht habe.





Das nächste Drama war der Ausschnitt. Die Faltung war kein Problem. Die Anleitung zum Schnitt zeigt zwei Alternativen - entweder wird der Ausschnitt mit einem Beleg versehen oder mit einer Paspel. Ich fand die Variante mit der Paspel ganz ansprechend, auch um das doch massive Kobaltblau des Stoffes etwas abzumildern. Leider stand der Ausschnitt durch die steife Paspel nach dem ersten Versuch unschön ab. Paspel abgenommen, neu angenäht und zusätzlich einen Beleg verwendet - Problem gelöst.
PUH!


Aber damit sind wir lange nicht am Ende des Dramas - es folgten die Ärmel. Laut Schnitt sind die Ärmel symmetrisch. Ich habe in einigen Blogs schon über die Passformprobleme bei symmetrischen Ärmeln gelesen, aber nicht genau erfasst, was genau das Problem der Trägerin ist. Dank Ameland durfte ich das Problem nun am eigenen Fell erfahren :)
Obwohl das Kleid in den Schultern genau passt, waren die Ärmel in den Schultern zu eng. Außerdem standen sie hinten seitlich ab wie kleine Flügelchen (davon habe ich leider kein Foto) und waren insgesamt unangenehm zu tragen. 


Also habe ich die Ärmel wieder rausgetrennt und versucht, eine Art Flügelärmel zu konstruieren. Beim Einnähen habe ich außerdem die hinteren Teile außderdem mit größerer Nahtzugabe angenäht (also tiefer in die Schulter eingesetzt, wenn ihr versteht...), damit die Flügelchen verschwinden, und beide Ärmel gepaspelt. Soweit, so gut - aber irgendwie habe ich es geschafft, dass die Ärmel nun unterschiedlich ausfallen.
Auf dem Foto oben ist zu sehen: Der rechte Ärmel (links auf dem Foto) ist zu weit, während der linke Ärmel (auf dem Foto oben rechts und unten noch mal zu sehen) meiner Meinung nach ganz gut aussieht.
Was mache ich denn hier bloß??
Ich hatte schon die Idee, die Ärmel ganz rauszunehmen und Ameland ärmellos zu tragen. Problem ist, dass die Armausschnitte ziemlich groß sind und ärmellos ziemlich gute Einblicke zulassen.





Hier noch mal zwei Ganzkörperfotos - auf dem linken kann man das Ärmelproblem ganz gut erkennen.
Ansonsten bin ich mir insgesamt auch nicht so sicher, ob das Kleid überhaupt "mein Schnitt" ist.
Stört die Mittelnaht? Notfalls könnte man einen Gürtel darüber tragen - der allerdings erst noch besorgt werden müsste.

Immerhin - von hinten ist Ameland ein Traum , die Abnäher saßen auf Anhieb wie maßgeschneidert. Und zum allerersten Mal ist mir der Reißverschluss auf Anhieb Eins A gelungen. 

Bitte entschuldigt die schlechten Fotos - sie sind enstanden, als ich ziemlich entnervt das Ganze schon entsorgen wollte. Da ich das Kleid sozusagen direkt von der Nähmaschine angezogen habe, ist es natürlich auch nicht gebügelt.

Nun hoffe ich auf eure ehrlichen Meinungen -Kategorie Probekleid und Näherfahrung oder noch zu retten? Ich danke euch schon jetzt!

Mit dieser Frage darf Ameland beim Me-Made-Mittwoch teilnehmen, wo wieder jede Menge tragbare selbstgeschneiderte Kleidung vorgestellt wir.

Kommentare:

  1. Hallo Sandra!
    Ich finde das Kleid gar nicht schlecht. Mich würde die Mittelnaht nicht stören, aber ich glaube ein richtiger Gürtel passt nicht so zum Schnitt.
    Für Dein Ärmelproblem habe ich keine wirkliche Idee. Wie fallen die Ärmel denn ohne Paspel?
    Liebe Grüße von der Stöckeline

    AntwortenLöschen
  2. Wenn dich die Naht nicht stört, dann würde ich es tragen, zumal du ja auch schon viel Arbeit hineingesteckt hast. Vielleicht ist der Stoff der Ärmel durch die Näherei verzogen und möglicherweise hilft erst mal waschen und nochmal bügeln?
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das Kleid auch nicht übel. Ok, es ist nicht perfekt, aber das ist Kaufkleidung doch auch nicht. Ich kann mir auch vorstellen, dass waschen einengte Idee wäre und ansonsten ist es einfach casual.

      Löschen
  3. Hallo Sandra! meistens sieht man selbst nur die Fehler, ich aber sehe ein schönes Kleid und ich denke, sujuti hat vielleicht Recht mit dem Bügeln. Hier - http://rhondabuss.blogspot.de/2013/05/sleeves-on-saturdays_18.htmlnnte - habe ich noch einen Ärmel (ohne den unteren Bund) gefunden, den ich mir in Deinem Kleid gut vorstellen könnte - wenn Du noch Stoff und Lust hast. Bei La Maison Victor gab es auch einen ähnlichen Ärmel.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich mag dein Kleid. Die Farbe steht dir, ebenso wie der Schnitt. Den Ausschnitt mit den Falten finde ich sehr schön. Das Problem bei den Ärmeln liegt- so würde ich vermuten - am Stoff. Günstigere Leinenqualitäten haben meiner Erfahrung nach die Unart durch Bügeln und was man sonst noch so während des Nähens macht, sich auszudehnen. Aber ich glaube, dass die Ärmel niemandem außer dir auffallen. Wenn man soviel Energie in ein Projekt gesteckt hat wie du, ist man vielleicht manchmal zu kritisch. Daher- alles gut- Du hast das Beste draus gemacht!
    Liebe Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra, ich habe versucht, Dir eine mail zu schicken wegen des Teststrickens und die Adresse aus Deinem Impressum verwendet. Sie ist leider wieder zurück gekommen. Ich würde mich freuen, wenn Du mit machst.
    LG Birgit7fadori

    AntwortenLöschen