Donnerstag, 7. Januar 2016

Mütze und Stulpen - diesmal für mich!


Im Urlaub in Schottland haben sich zwei Stränglein Silk Blend von Manos del Uruguay in meinen Besitz geschlichen.

Manos del Uruguay ist eine 1968 gegründete Kooperative mit dem Ziel die soziale und wirtschaftliche Entwicklung im ländlichen Raum Uruguays zu fördern. Über 800 Frauen sind daran beteiligt. Mit traditionellen Methoden werden Naturgarne aus Südamerika mit der Hand gesponnen, gefärbt und gestrickt. Inzwischen werden ihre Produkte weltweit verkauft.


Jeder Strang ist ein Unikat, und die Farben sind unbeschreiblich leuchtend und brilliant.


Das Garn besteht zu 70% aus Merinowolle und zu 30% aus Seide. Der Faden ist sehr fest und rund, sehr gut griffig und dennoch unglaublich weich. Beim Stricken drillt es sich nicht auf, so dass sich ein sehr gleichmäßiges Strickbild ergibt. Ein Traum zum Stricken! Und sind die Farben nicht herrlich?

Seit Neuestem ist mir bei kalten Temperaturen immer kalt auf dem Kopf, daher bin ich inzwischen der Meinung, frau kann nie genug Mützen haben. Schon gar nicht, wenn sie aus so tollem Material sind.
Anderthalb Stränge habe ich daher zu einer Mütze verstrickt nach dieser Anleitung von Drops. Schon länger liebäugele ich mit einem Feather-and-Fan - Muster, und es ist gar nicht schwer zu stricken.


Der Rest reichte noch für luxuriöse Handstulpen nach einem Muster, das ich hier schon einmal gezeigt habe.
 


Beides, Mütze und Stulpen, haben mich an den vergangenen stürmischen Tagen schon gut gewärmt, und ich wurde auch schon mehrfach auf meine schönen Werke angesprochen.
 

Verlinkt zu
Maschenfein - auf den Nadeln Januar
Häkelline
RUMS
Stricklust

1 Kommentar:

  1. Wunderschön!!!
    Man sieht richtig, wieviel Spaß diese Wolle zu stricken macht.
    Ich mag es auch sehr, wenn es so schön gleichmäßig aussieht.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen