Dienstag, 8. März 2016

... und noch ein Mützengeschenk

Meine Freundin liebt Petrol-, Mint- und Grüntöne - Farben, die in meiner Farbpalette so gar nicht vorkommen.
Sie hat einen wundervollen, kuscheligen Schal in petrol, und bemerkte kürzlich, wie schade es sei, dass sie keine Mütze dazu besitzt.
Dem kann doch abgeholfen werden :)

Vergangene Woche hatte sie Geburtstag, und bevor der Winter vorbei ist, soll sie doch noch eine Mütze bekommen! Schnell war das richtige Garn gefunden - Ragazza Amici Uno von Lana Grossa, in genau der richtigen Farbstellung:
Quelle: Junghanswolle

Das garn ist superweich und kuschelig, und etwas meliert im Farbverlauf:
(auf dem Foto markiert einer meiner selbstgebauten Maschenmarkierer den Anfang jeder Runde)

Ohne weitere Anleitung gestrickt (nach dem Bündchen jeweils 5 Runden rechts und 3 Runden links), ist die Mütze nach 2 Abenden fertig:




Den Abschluss habe ich gestrickt, indem ich in den letzten 5 rechten Reihen jeweils jede 5. und 6. Masche zusammengestrickt habe, bis auf jeder Nadel noch 5 Maschen übrig waren - die habe ich auf einen Faden gezogen und zusammengenäht.


Und Herr Elch darf wieder als Mützenmodel herhalten:


Hier noch einmal die Details:
- Lana Grossa Ragazza Amici Uno, Farbe Hellpetrol - Graublau - 51% Schurwolle, 49% Polyacryl
- 1 Knäuel á 50 g / 110 m
- Nadelstärke 5 (laut Banderole soll mit 6er Nadeln gestrickt werden. Ich stricke aber sehr locker, und habe auch keine 6er Nadeln - mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.)
- Ohne Anleitung
- Reste: Keine, ich habe das komplette Knäuel verstrickt.


Gezeigt wird mein Werk beim CreadienstagHäkelline, Maschenfein und Stricklust.

Meine Freundin hat sich übrigens gefreut wie Bolle, und bei den kalten Tagen der letzten Woche hat sie die Mütze auch schon mehrfach ausgeführt. Darüber freue ich mich nun wie Bolle :)

Und was ist mein nächstes Projekt?
Natürlich gibt es eins! Diesmal eins für den Frühling, "Timeless Beauty" nach dieser kostenlosen Anleitung vom Garnstudio. Gestrickt aus traumhaft weichem Schmeichelgarn, Baby Alpaka Silk in cremeweiß.
Auf dem Foto seht ihr den zweiten Anlauf. Trotz passend gestrickter Maschenprobe war mir der erste Versuch VIEL zu groß geraten. Nun habe ich 2 Nummern kleiner gestrickt, und es wird passen wie angegossen. Inzwischen habe ich die Ärmelmaschen stillgelegt und stricke den Musterteil des Rumpfteils. Das ist jedenfalls viel spannender als die endlos langen Zunahmereihen der Passe.
Wie es weitergeht zeige ich euch zu gegebener Zeit!

Habt einen schönen Tag!


Kommentare:

  1. Oh, auf das Jäckchen bin ich schon gespannt! Ich glaube, ich brauche auch was Neues, Luftiges für den Frühling ...

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ja nicht die einzige, die den ersten Versuch immer wieder räufelt. Das Jäckchen gefällt mir gut! Die Mütze ist aber auch knuffig!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  3. die Mütze gefällt mir sehr - und die Farbe ist wirklich traumhaft
    viel Spaß auch beim neuen Nadel-Projekt

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. Die Mütze sieht wunderbar kuschlig aus. Und auf die Jacke bin ich auch schon gespannt. Ich liebäugle auch schon einige Zeit mit ihr.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen