Mittwoch, 27. April 2016

Timeless Beauty - Frühlingsjäckchen 2016: FERTIG!

Mein Frühlingsjäckchen 2016 ist nun endlich fertig.
Es war doch ein kleiner Kampf, über dem ich vor kurzem <hier> schon berichtet habe.

Vergangenen Sonntag endlich konnte ich in einer Pause zwischen Regen, Schnee (!) und Graupel die Fotos machen. Eigentlich wollte ich dieses Jahr nicht ständig Fotos im Garten aufnehmen - aber momentan blühen die Forsythien so herrlich, und auch die Zierjohannesbeere (letztes Foto) will ich euch in ihrer Pracht nicht vorenthalten. Wie kalt es hier ist, sieht man auf den Fotos ja nicht :)

Wer genau hinsieht, sieht meine Co-Models 

Mit der Anleitung - Timeless Beauty von Drops - kam ich größenmäßig überhaupt nicht zurecht. Meine normale Größe war viel zu groß, erst nach Ribbeln und Neubeginn 2 Größen kleiner passte das Jäckchen an Schultern und Ausschnitt. So viel Arbeit umsonst!  Einzig Positives an der Sache: Wann wird man schon mal über Nacht 2 Größen kleiner?
  

Nachdem das Jäckchen dann gemäß Anleitung fertig war, stellte sich nach dem Spülen und Spannen heraus, dass es VIEL zu lang geworden war. Laut Modellfoto ist das Jäckchen zwar nicht taillenkurz, aber meine fertige Version ging nach dem Trocknen bis zur Hüfte. Die Ärmellänge war kurioserweise optimal geraten.

Dabei hatte ich eine Länge maximal etwas länger als bis zur Taille im Sinn, da ich im Sommer gern Kleider und Röcke trage, und ein hüftlanges Jäckchen dazu an mir dann einfach nicht aussieht. Der beste Ehemann von allen kommentierte beim Vorjahresmodell: "Sieht schlampig aus" - das lasse ich meiner selbstgemachten Kleidung doch wohl nicht nachsagen!


Da die Jacke von oben nach unten gestrickt wird, war das Kürzen an sich nicht so ein Krimi wie beim letzten Frühlingsjäckchen. Die Frage war eher, bis wohin ribbele ich auf, denn die perfekte Länge war irgendwo mitten in einem Musterrapport.


Die Lösung war schließlich, den letzten - langen - Musterrapport komplett aufzuribbeln und den ersten - kleinen - Rapport noch einmal dranzustricken. Samt sechstem Knopfloch, denn alles andere hätte merkwürdig ausgesehen, und wunderbarerweise hatte ich damals einen Knopf mehr gekauft.


So ist es nun fertig und meiner Meinung nach perfekt, mein Frühlingsjäckchen. Trageangenehm ist es durch das Schmeichelgarn Baby Alpaka Silk (70% Alpaka, 30% Seide) obendrein auch noch, kratzt kein bisschen und fasst sich toll an. 

 Was ihr nicht hören könnt: Welches Gebrumm Nachbars Bienen in dem Strauch veranstalten. Der helle Wahnsinn :)

Zum Jäckchen trage ich übrigens mein Frau-Liese-Kleid, ein Lieblingsstück aus dem letzten Jahr, das auch in diesem Jahr auf der Beliebtheitsskala ganz oben rangiert.

Jetzt bin ich erst einmal mächtig stolz, dass ich diese Geduldsprobe gemeistert habe. Denn das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern, die Maschenprobe ist gestrickt:


Hier warte ich schon auf den nächsten Strick-Krimi, denn laut Anleitung sollen 43 Reihen (!) und 24 Maschen 10 x 10 cm ergeben. Mein Probestück hat entweder 25 oder 27 Reihen und 23 Maschen, je nach Nadelstärke. Die angegebene MaPro des Originalgarns sagt 19 Maschen / 27 Reihen. Einen Fehler in der Anleitung schließe ich aus, denn alle Längenangaben basieren auf den 43 Reihen. Sehr merkwürdig.
Wie es mit diesem Projekt vorwärtsgeht, erfahrt ihr demnächst hier. (Es wird übrigens das Titelmodell der Frühlings-Verena).

Mein fertiges Jäckchen wandert nun zum MeMadeMittwoch. Gastgeberin DreiKah hatte scheinbar genauso einen Fotostress wie ich bei dem herrschenden Aprilwetter und präsentiert nicht Blüten im Garten, sondern Blüten an einem Wickelkleid.

Auch bei Maschenfeins Auf der Nadel , Stricklust  und Häkelline vorbei.

Kommentare:

  1. Die Jacke finde ich sehr schön so wie sie jetzt ist. Sie paßt ganz wunderbar zum Kleid. Den gepunkteten Stoff finde ich auch toll. Zusammen eine sehr schöne Kombination. LG Angela

    AntwortenLöschen
  2. Große Klasse! Die Jacke ist zauberhaft und passt perfekt zu Deinem Kleid, Du schaust aus wie der Frühling! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, stricken. Das ist etwas, mit dem ich mich nie so richtig anfreunden konnte. Ich beneide jeden, der so toll stricken kann wie Du. Bis zur Fertigstellung musstest Du ja doch so einige Hürden überwinden. Aber Du hast das bravourös gemeistert. Da kannst Du richtig stolz auf Dich sein. Du hast das ideale Sommerjäckchen gestrickt.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. So ein schönes Jäckchen! Steht Dir sehr gut, und ich bewundere Deine Geduld und Dein Durchhaltevermögen zusammen mit dem handwerklichen Können.
    VG Güde

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich chices Jäckchen! Manchmal ist einfach Ausdauer gefragt!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, dein Frühlingsjäckchen! Und hat jetzt genau die richtige Länge. Da hat sich die ganze Ribbelei doch noch gelohnt ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  7. Puh, Du hast wirklich Ausdauer bewiesen - aber sie hat sich gelohnt!
    Das Jäckchen wird sicher die Basis von vielen Frühjahrs/Sommeroutfits.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Was bei mir das Nähdrama, war bei dir das Strickdrama ;-) Sehr gut, dass du auch durchgehalten hast. Denn dein fertiges Jäckchen ist so toll geworden! Und zu dem blau gepunkteten Kleid sieht es perfekt aus! Die Länge ist glaube ich sehr gut für Röcke und Kleider. Ein wirklich schönes Sommerjäckchen. Und die Gartenfotos sind toll!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen