Dienstag, 21. Juni 2016

Stricknadelordner - endlich Ordnung!

Auf Maschenfeins Strickblog hat Marisa kürzlich das Addi-Klicksystem vorgestellt.
Was für eine tolle Sache: verschiedenste Nadelspitzen kommen zusammen mit mehreren Seilen in einem schicken Etui daher, alles ist schön übersichtlich eingeordnet, und man ist für alle Eventualitäten des Strickdaseins gerüstet, ohne lange kramen zu müssen.
So ein tolles Set hätte ich auch gern - allerdings besitze ich bereits Rundnadeln in allen erdenklichen Stärken (von 2 - 15 mm), so dass ich eigentlich nichts Neues brauche. Allerdings suchte ich lange nach einer gescheiten Möglichkeit, meine Rundstricknadeln übersichtlich aufzubwahren.
Bisher hatte ich sie in den Tiefen meines Nähwerkzeugköfferchens gelagert. Da dieses ohnehin schon mit Nähgarn, Nadeln, Bändern und allerhand Werkzeug vollgestopft ist, war es jedes Mal eine Wackelpartie, den oberen Einsatz herauszunehmen, um an die Stricknadeln im "Kellergeschoss" des Köfferchens zu gelangen. Mehrmals ist mir dabei das Tablett mit den Garnrollen runtergefallen - so konnte das nicht weitergehen.

Bei der Suche im WWW fand ich keine Lösung, die einfach und schnell zum Ziel führt. Dieses Täschchen auf Pinterest wäre der Himmel - aber mir war nach einer Lösung, nicht nach einem Projekt, an dem ich Ewigkeiten nähe. Noch schicker, aber noch aufwändigere wäre dieses Modell. Dabei muss ich befürchten, dass mir vor lauter Nähen die Zeit zum Stricken fehlt.

Meine Lösung ist nun denkbar einfach und sehr zweckmäßig.
Man nehme
- einen Ordner für A5-Blätter
- passende Klarsichthüllen


Hier hinein kommen die Rundstricknadeln, die ich der besseren Zuordenbarkeit in ihren Originalhüllen gelassen habe. Billig und schnell gekauft, ich habe diese Zutaten in der Schreibwarenabteilung meines Supermarktes gefunden.
Damit wäre das Projekt "eigentlich" abgeschlossen.

WENN nicht die Klarsichthüllen oben offen wären, und der Inhalt rausrutscht, wenn man den Ordner falsch herum hält. Und hey, ich kann nähen - also kann ich den einfachen pinkfarbenen Ordner doch sicher pimpen??!!

Also folgt Teil 2 der Lösung - ein Umschlag mit Klappe und Verschluss.
Man nehme dazu
- einen Außenstoff
- einen Stoff für die Klappe
- etwas Schrägband (in diesem Fall selbstgebügelt)
- einen Knopf
- etwas Gummiband


... und baue sich daraus einen Umschlag, in den der Ordner eingeschoben wird. Alle diese Materialien habe ich in meinem Bestand gefunden. Super! Auch noch Reste verwertet!  Zwei Fliegen mit einer Klappe!


Die langen Seiten habe ich mit Schrägband versäubert, bei der restlichen Konstruktion musste ich ein bisschen tüfteln - aber zuletzt war er doch ganz schnell fertig, mein Stricknadelordner.



Zusätzlich zur Länge des aufgeklappten Ordners habe ich einen Überschlag konstruiert, eine Schlaufe mit Gummiband darangenäht und einen Knopf, mit dem der Ordner nachher verschlossen werden kann.






Da der Order schon ziemlich voll ist, schließt er schön stramm, und dank der Klappe rutschen keine Nadeln raus. Mission geglückt!


Und ihr - wie organisiert ihr eure Stricknadeln?
(Beim nächsten Mal zeige ich euch, was mir für meine Stricknadelspiele eingefallen ist)

Linkparties:
Stoffreste- Linkparty
TT - Taschen und Täschchen
Creadienstag
Crealopee
Ein kleiner Blog
Pinspiriert

Kommentare:

  1. Schlau und chic! Meine sind in einer großen Plastikbox untergebracht oder schwirren durch die Gegend!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,

    Dein Ordner ist wirklich schön geworden, ich beneide Dich! Denn - es ist mir fast peinlich es zu schreiben - meine Stricknadeln bewahre ich in einer stapelbaren Plastikdose mit drei Fächern auf, die gibt es für Wurstscheiben usw. Ein Fach für Nadeln bis Stärke 3, eines für Stärke 3,5 bis 4,5 und alle größeren im dritten Fach! Nix gepimpt!
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Super, dieser Ordner und die Hülle ist sehr schön. Da hast du viel Geld gespart. Ich habe mir einen Aufbewahrungsordner für Stricknadeln mit Klarsichthüllen, Fächern und Reißverschluß fertig gekauft.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ursprüngliche Plan sah auch einen RV vor . Allerdings fehlte mir dann die Idee, wie man den einbaut. Daher die Klappe :-)

      Löschen
  4. Auch ich überlege seit, naja, sagen wir: Jahren, wie ich meine Stricknadeln unterschiedlicher Art und Stärke besser unterbringe als in meinem URURalten Plastiksack. Der stammt noch aus dem Fundus meiner Mutter, ich schätze, er ist seit - ehrlich - 30 Jahren in Verwendung. Ich habe mir schon einige Modelle auf Pinterest markiert und IRGENDWANN mach ich da auch etwas.

    Deine Idee ist gut! Dennoch glaube ich, ich werde "echte" Tascherln nähen.

    Herzlichen Dank fürs Verlinken auf p[:in:]spiriert und liebe Grüße, Ulli/NuF

    p.s.: Ich habe deine pinterest-Links gedrückt, ich komme bei beiden Links auf dieselbe Seite. ;-)

    AntwortenLöschen