Mittwoch, 10. Mai 2017

Kann ich damit punkten?

Ich liebe Punkte. Ich finde, sie machen einfach gute Laune!
Seitdem ich selber nähe, haben sich in meinen Kleiderschrank schon viele Kleidungsstücke mit Punkten angesammelt, die ich allesamt sehr gerne trage.
Als ich bei Stoff & Stil auf diesen wunderbar bunten Baumwollstoff stieß, war es sofort um mich geschehen: so schön bunt - ganz klar, ein Meter musste mit.
In der aktuellen Handmade Kultur ist ein wunderbarer Blusenschnitt, den ich hier ganz wunderbar vernäht gesehen habe. Die ursprünglichen Pläne für diesen Stoff (eine Schluppenbluse) wurden sofort über den Haufen geworfen, und super motiviert ging ich ans Nähen.
Ganz akkurat habe ich die Kellerfalten im Vorder- und Rückenteil genäht und war vom Ergebnis sehr angetan. Macht sich super, der Punktestoff!
Mit ein bisschen Näherfahrung näht sich das Blüschen eigentlich supereinfach. Für Unerfahrenere, oder für die kniffligen Stellen wie die Knopflochschlaufe, gibt es aber auch ein sehr gut gemachtes Anleitungsvideo.
Den Stütznaht für den Beleg und auch die anschließende äußere Steppnaht habe ich wieder mit meinem neuen Freund, dem Kantensteppfuß, genäht. Dieses kleine Füßchen gebe ich nicht mehr her, es hat mir bei fast allen meinen letzten Projekten wirklich wertvolle Dienste geleistet!
Die Ärmel werden wieder gekräuselt. Mit zwei Kräuselnähten klappt es besser mit dem Einhalten - da habe ich mal wieder was gelernt!
Da ich ja nur einen Meter Stoff gekauft hatte, reichte es nur für die Kurzarmvariante. Die Ärmellänge des Schnitts habe ich etwas verlängert, ganz so kurze Ärmelchen mag ich an mir nicht leiden.

Soweit, so gut. Die Bluse war fast fertig, es fehlte noch der Saum. Hier passierte die Katastrophe. Ganz ordentlich habe ich den Saum mit dem Saumlineal markiert und umgebügelt - und dann fein nicht im Bügelfalz geschnitten, wie geplant, sondern entlang der umgebügelten Stoffkante. Prompt war die Bluse 4 cm kürzer als vorgesehen. (Anmerkung - die Länge des Schnitts ist sehr lang. Eigentlich wird am Saum ein Gummizug eingezogen für einen Balloneffekt, der sicher einiges an Länge fristt - ich finde die vorgesehene Länge für normal Große jedoch immer noch großzügig.) Ich hatte für mich allerdings von vornherein einen normal gesteppten Saum vorgesehen und daher die Mehrlänge beim Anpassen der Saumlänge schon mit berücksichtigt - sprich: abgeschnitten.

Darüber hinaus ergab sich bei der Anprobe leider das, was ich vorher insgeheim schon befürchtet hatte: Die Kellerfalten im Rücken führten in Verbindung mit dem recht steifen Stoff dazu, dass die Bluse im Rücken derbe abstand. Untragbar! Leider habe ich davon kein vernünftiges Foto hinbekommen; an Püppi sieht die Passform ohnehin noch mal anders aus als an mir.

Es folgten Stunden der Anpassung à la Sonnenburg: Stecken, anprobieren, stecken, anprobieren und passend machen, was nicht passen will. Im Endeffekt habe ich die äußeren beiden hinteren Kellerfalten in laaaange Abnäher umgewandelt und noch Weite vom Rückenteil an der Seite abgenommen. Nicht so ganz schön, und eigentlich auch anders gedacht, aber im Endeffekt immerhin tragbar.

Die Fehlende Länge habe ich ein bisschen kaschiert und statt eines umgebügelten Saums die neu festgelegte Saumkante (im von mir momentan so geliebten VoKuHiLa-Stil) mit blauem Satinband eingefasst. So konnte ich immerhin noch knapp 2cm rausholen.

 Mit dem Schrägbandeinfasser, ein weiterer inzwischen unverzichtbarer Helfer, ging das Ratzfatz, und damit das Ganze etwas mehr "gewollt" aussieht, wurden auch die Ärmelsäume entsprechend eingefasst.

So ist Madame Bluse doch noch tragbar geworden - et voilá:

Tragefotos gibt es natürlich auch. Aus meinem schönen Garten, der gerade noch so herrlich blüht:
Für kühlere Tage, wie sie momentan ja noch an der Tagesordnung sind, habe ich eine hübsche Jacke in dem gleichen Türkiston, der auch im Stoff vorhanden ist.

 Aber natürlich soll das Blüschen auch ohne Jäckchen getragen werden:
Ich finde, das Blüschen ist ganz knapp nicht zu kurz, sofern es mit Hosen getragen wird, die nicht hüftig sitzen (solche habe ich zum Glück nicht). Die Zentimeter, die ich zu viel abgeschnitten habe, hätten aber doch in der Länge gutgetan.
Von hinten gefällt mir das Blusenshirt ganz gut. Merke: solange es noch zu kühl ist, ohne Hemdchen zu gehen, muss eines drunter, das hinten etwas weiter ausgeschnitten ist! Sonst blitzt es aus dem Rückenausschnit hervor.

Den Schnitt würde ich gern noch einmal nähen. In meinem Fundus ist noch ein ganz leichter Baumwollchambray in blau mit feinem Muster.Eigentlich habe ich ihn für eine Hose vorgesehen, dafür ist der Stoff aber vielleicht zu dünn?
Zum Blusenschnitt könnte er gut passen. Und ich hätte genug für die Variante mit den langen Bischofsärmeln - die finde ich einfach klasse.
Also mein Fazit:
Der Schnitt ist schön, und mit der richtigen Stoffwahl kann man damit eine wunderbare Bluse nähen. Die Anleitung im Heft ist kurz und knapp, aber bei Schwierigkeiten hilft das Anleitungsvideo sehr gut weiter.
Was ich mir allerding wünschen würde, wäre eine konkretere Bezeichnung bei der Wahl des Stoffs, gerade unerfahrenere Näherinnen könnten hier einen Fehlgriff landen.

Mein Blüschen wandert zum MeMadeMittwoch - ob es schon weitere sommerliche Kleidung zu sehen gibt? Frau Kleidermanie hat mich jedenfalls gerade angefixt mit ihrer wunderschönen Robe Vogue von Louis Antoinette. Diesen Schnitt muss ich mir unbedint mal genauer ansehen!
















Kommentare:

  1. Ach schön, Ende gut, alles gut und es ist wirklich ein feines Blüschen entstanden.
    Aus dem BW-Chambray kannst du dann gleich das nächste Exemplar nähen: ich würde den Stoff auch nicht für eine Hose nehmen; so, wie du ihn beschreibst, ist er für eine Hose sicher zu dünn und dann ärgerst du dich nur.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gute Wahl diesen Schnitt für den Stoff zu nehmen, es passt einfach alles prima zusammen. die Falten am ausschnitt, die Ärmel und der kleine Halsausschnitt. toll1 LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Du bist so hartnäckig! Bewundernswert! Bei mir landet so ein widerspenstiges Teil auch schon mal in der Tonne!!
    Der Ergebnis ist ein schöne Bluse, die dir toll steht!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Siehst Du, nur weil Du nähen kannst, ist es Dir gelungen, eine wunderschöne Bluse zu fertigen, auch wenn Du kurzzeitig am verzweifeln warst. Alles passt so schön zusammen und wenn man auch ein wenige rumpuzzlen muss, bis alles so ist wie es sein soll, es kommt eine Bluse raus, die Du sicherlich viel tragen wirst. Eben weil sie eine Geschichte hat. Ich finde das herrlich.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr schöne Bluse! Die Fältchen am Ausschnitt und der kleine Schlitz hinten sind echte Hingucker und der tolle Pünktchenstoff ist sowieso ein Traum.

    AntwortenLöschen