Dienstag, 27. Februar 2018

Peelinghandschuh aus Spongegarn - kostenlose Anleitung

Kennt ihr Spongegarn?
Das ist so ein kratziges Garn, aus dem zur Zeit viele Spüls- oder Putzschwämme häkeln und stricken. Neulich ist  mir beim Einkaufsbummel dieses Spongegarn über den Weg gelaufen. Und da ich gerade auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für zwei liebe Freundinnen war, durften trotz Wolldiät zwei Knäuel mit.

Nein, keine Angst, Spülschwämme verschenke ich natürlich nicht zum Geburtstag. Ein kleines Wellnesspaket sollte jede von ihnen bekommen, und ein Bestandteil davon sollte ein Peelinghandschuh sein, dessen rubbelige Seite aus Spongegarn gehäkelt werden sollte. Ein Gästehandtuch vom Möbelschweden sollte die Handschuhseite werden. 

Auf die Schnelle habe ich im www keine Anleitung gefunden, die meinen Vorstellungen entsprach. Deshalb habe ich ein bisschen herumprobiert, und euch zum Nachmachen eine kleine Anleitung geschrieben.

Ihr braucht
- 1 Knäuel Spongegarn (z. b. Creative Bubble von Wolle Rödel - ein Knäuel mit 90 m reicht für 1.5 Handschuhe)
- Häkelnadel Nr. 4
- 1 Gästehandtuch (alternativ: einen Waschhandschuh)
- passendes Nähgarn
- Nähmaschine

Als erstes wird das Gästehandtuch in die gewünschte Größe zerschnitten. Ich habe es der Länge nach in der Mitte gefaltet, durchgeschnitten, und die beiden Stücke noch einmal jeweils um 4 cm gekürzt.
Diese beiden Rechtecke werden nun wieder der Breite nach in der Mitte gefaltet. Die Oberkante wird mit dem Zickzackstich der Nähmaschine versäubert, die seitliche Kante einfach abgesteppt (s. rote Linien).

Wenden - fertig ist der Handschuh!

(Wer einen fertigen Waschhandschuh verwendet, kann diese ersten drei Schritte natürlich auslassen)

Nun geht es ans Häkeln.
Mit der Häkelnadel 27 Luftmaschen (LM) anschlagen. Zwei Luftmaschen überspringen, dann in jede folgende LM je eine feste Masche (FM) häkeln. Am Ende der Reihe wieder zwei LM häkeln, wenden, und bis zum Reihenende FM häkeln.
Gerade hoch häkeln, bis die Arbeit die gleiche Länge erreicht hat wie der Handschuh.

Das Gehäkelte oben auf den Handschuh auflegen, dass die Kanten bündig aufeinander liegen.
Nun mit kleinen Handstichen einmal rundherum das Gehäkelte aufnähen.
Dabei auch die Unterkante sauber vernähen - so bleiben Ober- und Unterteil gut miteinander verbunden.

... und: fertig!



Ich finde die rauhe Oberfläche des Spongegarns genau richtig - sie ist rauh genug, um einen Peelingeffekt zu erzielen, aber nicht so hart, wie man es von manchem handelsüblichen Handschuh kennt. Den Prototypen, der mir leider etwas schief geraten ist, ist derzeit eifrig im Einsatz, und ich mag ihn sehr! Außerdem gibt es das Garn in vielen verschiedenen Farben, so dass man auch noch hübsche Farbeffekte ins Bad zaubern kann - so wird ein nützlicher Gegenstand auch noch zum schmückenden Accessoire!

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Verlinkt zu
Maschenfein - auf den Nadeln Februar
Creadienstag
Ein kleiner Blog
Liebste Maschen
Häkelline



Kommentare:

kuestensocke hat gesagt…

Es gibt nichts was es nicht gibt ;-) Einige gestrickte spüllappen befinden sich auch in meinem Bestand, über einen Peelinghandschuh hatte ich bisher aber nie nachgedacht ;-) Die Farbe finde ich klasse. LG Kuestensocke

Ein-kleiner-Blog hat gesagt…

Einen Peelinghandschuh mit der neuen Wolle zu stricken, finde ich eine gute Idee.
LG Elke

Nordendstück hat gesagt…

Von der wolle habe ich noch nie gehört. Sehr spannend. Lg