Sonntag, 20. November 2016

Loppa im Finale der Herzen - Herbstjacken-Knit-Along

Beim Herbstjacken-Knit-Along ist heute das Finale der Herzen für Nachzügler wie mich.
Ich finde es total toll, dass auch eine der beiden Gastgeberinnen, die Luise, es nicht rechtzeitig zum offiziellen Finale geschafft hat, so fühle ich mich heute nicht so sehr als Nachzügler, sondern in allerbester Gesellschaft. 

Inzwischen ist auch mein  LOPPA-Jäckchen fertiggeworden, und eigentlich war es gar nicht so schlimm zu stricken. Die meiste Angst hatte ich vor dem Steeken, aber das erwies sich als total unbegründet, wie ich in meinem letzten Post beschrieben habe.

Insbesondere ermöglicht das Steeken, dass man die Jacke in Runden strickt und es daher neben dem Gewirre mit mehreren Farben auch noch mit Rückreihen in linken Maschen zu tun bekommt. Das fand ich extrem schlau, und nachdem ich mir einen tollen Strickfingerring gekauft habe, kam ich auch hervorragend mit Fadenspannung und Fadenhaltung zurecht.

Fast das größte Problem war die Wahl der Knöpfe. Ganze drei Garnituren habe ich gekauft, bis das Richtige dabei war:
Die roten Knöpfe ganz links waren mein erster Kauf auf dem Stoffmarkt. Zu Hause ans Jäckchen gehalten stellte sich heraus, dass ich mich im Rotton ganz schön vergriffen hatte.
Die beigefarbenen Knöpfe links daneben waren die zweite Alternative, gefielen mir im Laden echt gut, erwiesen sich aber am Jäckchen ebenfalls als nicht so prall.
Zwischendurch überlegte ich, die Knöpfe einfach mit der Rückseite nach vorn anzunähen, was ein schönes dunkelrot bzw dunkelbraun ergeben hätte. Aber eine Abstimmung bei Facebook ergab hier keinen klaren Trend, und so suchte ich weiter.

Und - tadaa - wurde fündig mit diesen kleinen braunen Knöpfen, die zwar aus Kunststoff sind, aber aussehen wie die Knöpfe an Opas Joppe:
Das ist jetzt mein Volltreffer. Für die anderen Knöpfe wird sich bei der Vielzahl meiner Jackenprojekte schon noch Verwendung finden.

Insgesamt habe ich das Jäckchen deutlich kürzer gestrickt als in der Anleitung vorgesehen. So geht es knapp über den Hosenbund, was für mich eine vorteilhafte Länge ist. Anderenfalls hätte ich einen Kurzmantel stricken müssen, da wäre ich dann vermutlich heute immer noch nicht fertig.

Und sind die Farben nicht toll? - Ich bin wirklich ganz verliebt!



An den Ärmeln habe ich einen Teil des Passenmusters wiederholt, ebenso am Bund. Dennoch finde ich wirkt das Jäckchen insgesamt nicht "überbunt", sondern die Farben werden vom dezenten Grau der Hauptfarbe gut aufgefangen.

Das verwendete Garn - Como von Lamana - ist eine echte Empfehlung. Es ist superweich und kuschelig, hält sehr warm und hat beim Stricken genügend Stand, dass gefallene Maschen nicht gleich bis ins Nirwana durchrutschen. Ich habe 6 Knäuel der Hauptfarbe, 3 Knäuel rot und je 1 Knäuel curry, bordeaux und braun verbraucht. Sparsam ist das Garn also auch noch, ich hatte etwas großzügiger bestellt und kann mir nun überlegen, ob ich noch eine Mütze aus den Resten stricke.

Mein Fazit - ich bin hochzufrieden, habe meine Scheu vor Norwegermustern verloren, Steeken gelernt und noch dazu ein wunderbares Jäckchen im Schrank.
Die Anleitung war zwar auf Englisch, aber sehr gut strukturiert, mit Skizzen und Fotos versehen wo nötig und absolut gut verständlich. Ich hatte überhaupt keine Probleme. Dazu lässt die Anleitung Freiraum für persönliche Anpassungen, was mir auch sehr gut gefiel.

Und ihr so - seid ihr zufrieden? Ich geh gleich mal gucken!

Vielen Dank auch noch mal an die beiden Organisatorinnen Sylvia/ Frauenoberbekleidung und Luise/ Die Luise! Die Aktion hat mir wieder sehr viel Spaßt gemacht!

Außerdem verlinkt zu:
auf den Nadeln November





Kommentare:

  1. Also, ein wunderbares Ergebnis hast du da erzielt! Das mit den Knöpfen kenne ich, manchmal laufe ich auch von einem zum nächsten Laden. Die Jacke ist jetzt, wo es draußen deutlich unbunter wird ein toller Hingucker. Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen und natürlich fürs Mitmachen!
    Liebe Grüße von
    Luise

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar ist deine Jacke geworden!!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar ist dein Jäckchen geworden und die Misere mit den Knöpfen kenne ich. Da hat man Unmengen Knöpfe im Vorrat und immer ist die Farbe knapp daneben oder es ist einer zu wenig ...
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Eine super schöne Jacke! Du hast einfach elastischere Finger als ich!!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön ist dein Jäckchen geworden und die leuchtenden Farben gefallen mir auch ausgezeichnet.
    Die passenden Knöpfe für eine Strickjacke zu finden, finde ich auch immer schwierig und mir ist es auch schon so gegangen, dass ich unterwegs vermeintlich passende Knöpfe gekauft hatte, die mir zu Hause am Jäckchen gar nicht gefielen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Sehr toll! Bei dem nächsten Fair-Isle-Strickstück versuche ich das mit den Steeks auch.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen