Dienstag, 10. April 2018

Regionale Alpakawolle: Alpaka Strips Triangle (Julia Grau Design)

Immer mehr Strickerinnen machen sich Gedanken über die Herkunft der von ihnen verwendeten Fasern.
Es gibt inzwischen tolle vegane Garnsorten, und auch einige Bestrebungen, tierische Fasern aus regionaler Herkunft zu verspinnen.
Sockenwollhersteller Opal zum Beispiel unterhält das Projekt "Schafpate werden" und unterstützt damit die Wanderschäferei in Süddeutschland.
Schaf und Schäfer betreibt die Schafpatenschaften als Crowdfundingprojekt und legt Wert auf artgerechten Haltung und tierschonende Gewinnung der Wolle.
Und - was ich bisher noch nicht wusste - es gibt sogar Alpakagarne aus deutscher Herstellung. Diese gibt es im Shop von Julia Grau, die die Garne direkt vom Hersteller aus ihrer unmittelbaren Nachbarschaft bezieht. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Ich war natürlich neugierig auf das Garn und darum sehr glücklich, als ich es im Rahmen eines Teststricks des Tuchs "Alpaca Strips Triangle" ausprobieren durfte.
Schon die Lieferung überzeugt: Das Garn wird in Strängen geliefert, die jeweils mit einer Banderole des Herstellerbetriebs versehen sind. Und es ist SOOO weich!


Schnell waren die vier Stränge zu Knäueln gewickelt, und ich konnte losstricken.
Das Garn strickt sich sehr schön. Mit Nadeln Stärke 4.5 kommt man auch schnell vorwärts, insbesondere am Anfang, wenn die Reihen noch kurz sind.


Die letzten Reihen habe ich auf der abenteuerlichen Zugfahrt von der H+H Köln nach Hause gestrickt, es war sozusagen eine Punktlandung. Ich liebe es, wenn am Ende einer Anleitung vom Garn nur noch ein kleiner Rest übrig ist!


Das fertige Tuch ist riesengroß, an der geraden Seite 1.95 m, und sehr kuschelig. Für ein reines Halstuch ist es für meinen Geschmack zwar zu groß, aber da ich eher ein Frostbüdel bin, ist die Größe als Stola ideal zum Einkuscheln.

Das Muster - kraus rechts im Wechsel mit Halbpatent - ist einfach zu stricken, macht aber optisch einen schönen Eindruck. 

Und das Tollste ist - das Garn ist maschinenwaschbar. Einfach im Wollwaschgang bei 30° mit Wollwaschmittel in die Maschine, trocknen lassen - fertig! Ganz nach meinem Geschmack!

An diesem Kuscheltuch werde ich sicher noch viel Freude haben. Gerade ist ja der Frühling ausgebrochen, aber ich bin sicher, es wird auch noch Mal kälter, so dass das Tuch sicherlich noch oft zum Einsatz kommen wird.

Verlinkt zu
Creadienstag
Maschenfein - auf den Nadeln April
Liebste Maschen





1 Kommentar:

Ute Nawratil hat gesagt…

Schlicht aber schön! Das Garn sieht wirklich gut aus. Ich verbiete mir zwar, es auf die unendlich lange Merkliste zu setzen, aber ich werde es mal im Hinterkopf behalten.
Liebe Grüße,
Ute